Sicher abtauchen durch die HNO-Praxis Kärcher

Der Tauchsport erfreut sich bei jüngeren, aber auch älteren Menschen immer größerer Beliebtheit. Doch der Mensch begibt sich beim Tauchen freiwillig in eine Umgebung, die leider nicht dem natürlich vorbestimmten Lebensraum entspricht. Die variierenden Druckveränderungen beim Tauchen wirken sich stark auf die luftgefüllten Körperhöhlen, wie Mittelohr und Nasennebenhöhlen aus. Der Körper muss sich zwangsweise daran anpassen.

 

Daher ist es nicht überraschend, dass ungefähr 80 Prozent aller Unfall- und Krankheitsgeschehen beim Tauchen in den Zuständigkeitsbereich eines HNO-Arztes fallen. Mittlerweile sind regelmäßige medizinische Kontrollen empfohlen oder sogar vorgeschrieben, um in Freizeit oder Beruf abtauchen zu können. Diese sollten bei Personen zwischen 18 und 39 Jahren spätestens nach drei Jahren wiederholt werden. Bei unter 18-Jährigen und über 40-Jährigen ist sogar eine jährliche Kontrolle erforderlich.

Welche Tests sind notwendig und warum?

Oft sind es versicherungsrechtliche Gründe und die Tatsache, dass inzwischen die meisten Tauchbasen im Vorhinein ein ärztliches Attest verlangen, weswegen sich Menschen auf Ihre Tauchtauglichkeit untersuchen lassen. In der HNO-Praxis Kärcher in Heidelberg führen wir folgende Tests durch:

  • Eine körperliche Untersuchung
  • Eine Otoskopie
  • Ein Ruhe-EKG
  • Und Spirometrie.

Zusätzlich sind ab dem 40. Lebensjahr ein Röntgen des Thorax sowie ein Belastungs-EKG notwendig.

Haben Sie noch Fragen zur Tauchtauglichkeitsuntersuchung der HNO-Praxis Kärcher in Heidelberg? Dann melden Sie sich einfach bei uns!

Jetzt informieren